In der Jahresbilanz für das Geschäftsjahr 2012 wurde ein Gewinneinbruch des Köln- Bonn Flughafens aufgezeigt. Somit wurde aufgrund der Ausbaumaßnahmen der Fluggesellschaften das Jahresergebnis im Vergleich zum letzten Jahr um mehr als 50% reduziert.

Darüber hinaus trug die Kaufkraft der Flugtickets für die Reisen vom Köln-Bonner Flughafen einem Gewinnrückgang ebenso bei. Somit sank die Fluggastquote um 3,6 % auf 9,3 Mio. Abzüglich der Steuern wurde das Betriebsergebnis von 10 Mio. EUR aus demGeschäftsjahr 2011 auf vier Mio. EUR 2012 gemindert.

Michael Garvensburg zufolge, verlor der Flughafen circa 0,5 Mio. Passagiere aufgrund der Eliminierung einiger Flugziele von Lufthansa und Air Berlin. «Die Krise und Konsolidierung bei den Airlines schlägt voll auf die Flughäfen durch.», teilte der Unternehmensführer mit.

Der Anstieg im Frachtenverkehr und neuer Airlines am Flughafen Köln- Bonn konnte nur sehr gering den Gewinneinbruch ausgleichen. Der Transport per Luft hat das neue Maximum bei 751.000 t erreicht, während im Vergleich der gesamt Frachtverkehr um 3 % vermindert zurückgegangen ist.

In laufendem Geschäftsjahr wird am Flughafen weiter fortschreitender Zuwachs im Frachtverkehrsbereich und eine rückläufige Fahrgastquote erwartet.2014 sollen jedoch wieder Zuwächse folgen, hoffte Garvensburg.